Die Vielfalt feiern – Integrationswochen 2019

Vom 10. April bis zum 10. Mai fanden zum neunten Mal europaweit die Integrationswochen statt.

Mit einer Vielfalt von Veranstaltungen in Graz, Dornbirn, Klagenfurt, Linz und Villach hat der Treffpunkt Philosophie – Neue Akropolis ein klares Zeichen für ein besseres Miteinander gesetzt. Gerade in unserer Zeit geht es mehr denn je darum, jede Gelegenheit zu nutzen für mehr Toleranz, Respekt und um das Einende vor das Trennende zu stellen.

 

Dornbirn: Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos

Ausstellung und Impulsvortrag

Im Rahmen der Integrationswochen 2019 eröffnete der Treffpunkt Philosophie – Neue Akropolis Dornbirn die Ausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“. In seinem Impulsreferat legte der Leiter Dr. Matthias Szalay die Zusammenhänge zwischen praktischer Philosophie und einer globalen Solidarität dar. Anschließend tauschten sich BesucherInnen aller Altersklassen über Themen des interkulturellen Zusammenlebens und der Suche nach einem weltumspannenden Wertesystem aus.

Als Schule der Philosophie im klassischen Sinn liegt unser Hauptanliegen darin, den überkulturellen Weisheitsschatz der Menschheit in eine moderne, praktische Form zu bringen. Nur so können wir gemeinsam die Herausforderung des globalen Zusammenlebens bewältigen und eine glückliche Zukunft gestalten.

 

 

Graz: Alles fair? Was ist Gerechtigkeit?

Impulsvortrag mit Diskussion und Musik

Die Kombination eines Impulsvortrages mit anschließender Diskussionsmöglichkeit und Musik hat ein harmonisches Ganzes ergeben. Die Veranstaltung bot Musikern aus Afghanistan die Gelegenheit als Band aufzutreten: „Die Musigranten“, die „Schule für Sprache und Leben“, „das Weichenstellwerk“.

40 BesucherInnen konfrontierten sich mit Themen wie:

  • Die Schere zwischen Arm und Reich

  • Ungerechte Ressourcenverteilung und soziale Probleme

  • Sind Gerechtigkeit und Gleichheit dasselbe?

  • Wie bringe ich persönlich mehr Gerechtigkeit in den Alltag?

Die Kommunikationsplattform „Alpha+“ bot mit den Schwerpunkten Toleranz, Kommunikation, Akzeptanz der Vielfalt, Miteinander im Dialog eine sehr gute Möglichkeit, an unseren Zielen zu arbeiten: sich selbst und die Welt besser verstehen, Teil eines gesellschaftlichen Wandels zu sein, Zukunft zu gestalten und Gelingen des Zusammenlebens.

 

 

Klagenfurt: Didgeridoo trifft Kichererbse und Kochlöffel macht Musik

Integrations-Abende im Haus der Philosophie

Im Rahmen der europaweiten Integrationswochen bot das Haus der Philosophie in Klagenfurt an zwei Abenden Menschen aus unterschiedlichen Ländern wie Ägypten, Afghanistan, Syrien, Palästina, Sambia die Möglichkeit, sich zu begegnen, kennenzulernen und gemeinsame Interessen zu entdecken. Am ersten Abend wurden beim Kochen, bei Improvisationstheater und bei unterschiedlichster Musik und Tanz wurden gemeinsame Interessen gesucht und gefunden. Der zweite Abend hatte das Ziel, das Verbindende und das Unterscheidende der Generationen, der Kulturen und Geschlechter sichtbar werden zu lassen. Impulsvorträge und Diskussion boten dafür die Gelegenheit. Beide Abende zeigten das Wesentliche gelungener Integration – Wertschätzung, Toleranz, Respekt und Offenheit und Freude allem Neuen gegenüber.

 

Linz: Über das Gelingen menschlicher Beziehungen

Filmpremiere

Im Rahmen der österreichweiten „Integrationswochen“ konzipierte der Treffpunkt Philosophie – Neue Akropolis Linz den Film „Über das Gelingen menschlicher Beziehungen“ als Beitrag für ein besseres Zusammenleben in unserer Gesellschaft. Rund 15 Leute mit unterschiedlichen beruflichen und kulturellen Hintergründen bzw. unterschiedlichen Altersstufen wurden dabei zu Beziehungen, die über eine reine persönliche Sympathie hinausgehen, befragt. Im Rahmen einer Veranstaltung wurde der Film am 9.5.2019, neben einem kurzen Vortrag zum Thema, erstmals öffentlich gezeigt. Der Film ist auf Facebook verfügbar (www.facebook.com/TPLinz).

 

 

Villach: Die 5 Sprachen der Liebe - Fremdsprachen lernen der anderen Art

Workshop

Für jede Form des Zusammenlebens braucht es die richtige Kommunikation. Und genau darum ging es in der Veranstaltung zum Thema "Die 5 Sprachen der Liebe" - Fremdsprachen lernen der anderen Art in Villach:

Nur wer die jeweilige Liebessprache des Partners, Freundes oder Familienmitgliedes spricht, kann diese Person auch richtig verstehen - unabhängig von religiöser oder kultureller Herkunft. 30 Teilnehmer befassten sich an diesem Abend mit 5 unterschiedlichen Arten, Zuneigung und Wertschätzung auszudrücken: Die Basis für ein gutes Miteinander in Beruf, Familie und Partnerschaft.