Erste VorRadl-Parade 2019

Am 19. September 2019 fand die erste „VorRadl-Parade“ Vorarlbergs statt:

zahlreiche radbegeisterte „Vorradler und Vorradlerinnen“ versammelten sich um 16.00 Uhr am Dornbirner Marktplatz, von wo aus die Fahrt im Zeichen der nachhaltigen Mobilität ihren Weg nach Bregenz nahm. „Unsere Idee hinter der VorRadl-Parade besteht darin, all diejenigen zu bestärken, die bereits mit gutem Beispiel vorangehen und ihren täglichen Arbeitsweg mit dem „natürlichsten“ Fortbewegungsmittel der Welt zurücklegen – dem inneren Schweinehund zum Trotz“, erklärte Matthias Szalay, einer der Organisatoren der Veranstaltung, welche vom Verein Treffpunkt Philosophie – Neue Akropolis in Dornbirn ins Leben gerufen wurde.

Die Route führte an über 50 namhaften Vorarlberger Unternehmen vorbei, zu denen täglich mehr als 10.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ihren Arbeitsweg bestreiten – meist mit dem Auto aus kurzer Entfernung. Gerade diese Distanzen eignen sich hervorragend für das Fahrrad, wie die begeisterten Teilnehmer vorzeigen konnten. Die positiven Effekte auf Gesundheit und Produktivität wissen bereits zahlreiche Arbeitgeber zu schätzen, weshalb es immer mehr firmeninterne Initiativen zur Förderung nachhaltiger Fortbewegung gibt. Um diese sichtbar zu machen, stoppte die „VorRadl-Parade“ bei einigen Unternehmen und die Veran-stalter präsentierten unter starkem Beifall diese fort-schrittlichen Aktionen.

Den krönenden Abschluss bildete das „Bring-was“-Fest am Bodenseeufer bei Neu Amerika in bezaubernder Abendstimmung, wo die Teilnehmer die gelungene Aktion in lebhaftem Austausch miteinander ausklingen ließen. Möglich wurde diese Veranstaltung unter anderem durch die Unterstützung der Radlobby Vorarlberg und „Vorradeln – Raum für Radkultur“ in Dornbirn. Das überraschend große Interesse der Medien sowie vieler Firmen stimmten die Veranstalter zuversichtlich, dass die „VorRadl-Parade“ 2019 der Startschuss für viele weitere Aktionen dieser Art war.